functional movement screen

First move well - then move often

Der Functional Movement Screen (FMS) ist ein standardisiertes und weltweit bekanntes Verfahren, welches von den Physiotherapeuten und Fitnessexperten Gray Cook und Lee Burton zur Analyse von fundamentalen Bewegungsmustern entwickelt wurde und bereits seit einigen Jahren im Leistungs- und Freizeitsport angewandt wird.

Verletzungen oder einseitiges Training führen häufig zu Kompensationsmustern und Asymmetrien in der Bewegungskette. Leistungsstagnation, ineffiziente Bewegungsmuster und häufige, wiederkehrende Verletzungen können hier die Folge sein.

Mit Hilfe von sieben verschiedenen Einzeltests werden beim FMS komplexe funktionelle Bewegungsmuster getestet. Das Screening-Verfahren liefert dabei wertvolle Informationen bezüglich der Balance zwischen Beweglichkeit, Stabilität und motorischer Kontrolle von Sportler*innen und Athlet*innen.

Aufbauend auf die Testergebnisse lassen sich individuelle Trainingspläne und Korrektur-Strategien entwickeln, die gezielt Schwächen und Asymmetrien ausgleichen und die Bewegungskompetenz verbessern.

Unser Studioleiter Christoph Klein ist seit August 2020 zertifizierter FMS-Experte und bietet euch und euren Athleten die Möglichkeit des Screenings. Hier können Sportler*innen individuell analysiert und hinsichtlich ihrer Korrekturmaßnahmen beraten werden. Das Screening kompletter Teams ist ebenfalls möglich. Korrekturmaßnahmen können hier im Anschluss individuell durchgeführt werden, oder aber auch in das Aufwärmen sinnvoll integriert werden. Die Durchführung des FMS-Screens ist ab einem Alter von 14/15 Jahren zu empfehlen.

Ansprechpartner

Christoph Klein
Studioleiter/Dipl. Sportwissenschaftler
0561-570599 20